Haltung

Campbell-Zwerghamster

Zwerghamster sind bewegungsfreudige Tiere, die in ihrer Aktivitätszeit sehr viel Beschäftigung brauchen. Zu den natürlichen Beschäftigungsantrieben der Tiere gehören

 

1. Absichern des Reviers

2. Nahrungssuche 

3. alle Facetten des Sozialverhaltens

 

Das bedeutet, dass Zwerghamster in der Heimtierhaltung die ganze Zeit beschäftigt sein sollten. Die wilden Verwandten verbringen sehr viel Zeit mit der Futtersuche und dem Ausbau der Wohnhöhlen. Dies geschieht einzeln oder gemeinsam. Die Tiere legen in der Natur große Strecken zurück und wollen auch in der Heimtierhaltung tun. Die gegenseitige Fellpflege, das Austragen von Rangordnungskämpfen und nicht zuletzt die Paarung, Trächtigkeit und Jungenaufzucht nehmen einen großen Teil des Hamsterlebens ein und bedingen neue Verhaltensweisen.

 

Campbell-Zwerghamster sollten zu zweit oder zu dritt in einem großen Käfig, Aquarium oder Terrarium leben. Das Mindestmaß wird oft mit einer Grundfläche von 80 x 40 cm angegeben. Als Bodengrund eignen sich Holzspäne, Weichholz- und Hanfhäcksel dick auf einer Schicht Stroh- oder Maispellets aufgetragen. Heu oder Stroh können über dem Bodenbelag verteilt werden. Zur Strukturierung des Lebensraums bietet der Zoo- oder Terraristikhandel sehr viele Ideen. Es sollten vor allem Versteckmöglichkeiten in Form von Höhlen und Tunnels vorhanden sein - pro Tier mindestens ein Versteck. Halbe Korkröhren eigenen sich sehr gut. Genauso wie andere Bodenbewohner bevorzugen auch Campbell-Zwerghamster Wohnbauten, die durch einen etwa 15 cm langen Tunnel zugänglich sind. Ansonsten sollten noch Einrichtungsgegenstände zum Klettern eingebracht werden. Empfehlenswert sind naturbelassene Holzstücke (Obstbaumäste oder Wurzeln aus dem Aquaristik-/Terraristikbedarf) sowie große Steine. Die Krallen der Zwerghamster wachsen besonders schnell, da sie sich naturgemäß auf beim Laufen und Graben in der Steppe ständig abnutzen. Um den Tieren stressiges Krallenschneiden zu ersparen, sollten immer naturbelassenes Holz und Steine im Terrarium vorhanden sein. Ein Sandbad darf nicht fehlen: der Sand sollte relativ hoch sein, da die Tiere nicht nur darin baden, sondern auch graben wollen. Dem Bewegungsbedürfnis der Zwerghamster wird man durch einen großen Käfig mit viel Lauffläche allein nicht gerecht. Ein Laufrad sollte immer vorhanden sein. Laufräder waren lange Zeit verpönt, jedoch zeigen Untersuchungen, dass große, sicher konstruierte Laufräder den Tieren keinen Schaden zufügen und gerne benutzt werden. Es gibt tiergerechte Modelle, deren Bezugsquellen per Mail erfragt werden können. Auslauf im abgesicherten Zimmer sollte immer unter Aufsicht und nicht länger als eine Stunde gewährt werden.


mehr