Überblick über die bekannten Haarstrukturen

Es gibt bislang drei bekannte Haarstrukturmutationen:

 

Rex

wahrscheinlich rezessiv. Das Fell ist sehr dünn, bestehend aus kurzen gekräuselten Haaren. Die Tiere sind teilweise nackt. Die Vibrissen sind stark gekrümmt bzw. verkümmert

 

Wavy

wahrscheinlich rezessiv. Jungtiere haben gewelltes Haar. Die Vibrissen sind gekrümmt. Beim erwachsenen Tier verschwinden die Wellen im Fell, die Vibrissen bleiben aber zeitlebens verbogen.

 

Satin

rezessiv. Der Haarschaft ist hohl, sodass das sehr dünne Fell einen "fettig" wirkenden Glanz erhält, die Farbe wirkt dunkler und tiefer. Die Vibrissen sind gekrümmt.

 

Standardfell vorziehen

Rex und Wavy gibt es bislang nur in den USA und Kanada, jedoch ist wahrscheinlich, dass das nicht ewig so bleibt.

Es ist davon auszugehen, dass einige Problemlagen von Satin (hier ausführlich beschrieben) auch auf Wavy zutreffen.

 

Allein schon die gekrümmten Tasthaare sollten Grund genug sein, von allen oben genannten Haarstruktur-Mutationen Abstand zu nehmen.

 

Satinfell in verschiedenen Farben

Wildfarbe Satinfell
Agouti Satin
Black Eyed Argente Satin
Black Eyed Argente Satin
Opal Satin
Opal Satin
Lilac Fawn Satin
Lilac Fawn Satin
Beige Satin
Beige Satin
Ruby Opal Satin
Ruby Eyed + d/d Satin